Willkommen!

Sekundarschule Kamp-Lintfort

Die Sekundarschule Kamp-Lintfort ist eine Schule des „Längeren Gemeinsamen Lernens“ und versteht die Heterogenität (Unterschiedlichkeit) ihrer Schülerinnen und Schüler als Bereicherung. Diese Heterogenität ist eine Bildungschance, die den Prozess der Schul- und Unterrichtsentwicklung prägt. Die maximale Klassenstärke beträgt 25 Schülerinnen und Schüler, wie aus der Grundschule bekannt, lernen die Kinder in heterogen zusammengesetzten Klassen. Daraus ergibt sich eine Individualisierung des Unterrichts, die Rücksicht auf das unterschiedliche Lerntempo und die verschiedenen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder nimmt. Jedes Kind steht im Mittelpunkt seines Lernens und nimmt durch Eigeninitiative am Lernprozess teil.
23.05 Jg. 5 Elterninfoaband WPU
30.05 – 01.06 Jg. 6 Klassenfahrt
06.06 – 10.06 Besuch der türk. Parnerschule aus Edremit

Potentiale fördern – Jahrgangsstufenfahrt der Europaschule nach Bonn

„Potentiale fördern“ – unter diesem Motto stand die Fahrt des Jahrgangs 8 der Europaschule in die Jugendherberge Bonn. An drei Tagen setzten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit der Vorbereitung ihrer anstehenden Praktika im Januar nächsten Jahres und ihren Vorstellungen bezüglich ihrer nachschulischen Situation auseinander.
Müde, aber voller neuer Eindrücke kamen die Schülerinnen und Schüler der fünf Achterklassen am Mittwochabend zurück von der Jahrgangsstufenfahrt. Unter Anleitung von Trainer des Vereins „Synergie – soziale Bildung e.V.“ hatten sie sich in vielfältiger Weise mit ihrer Lebensperspektive beschäftigt. Ausgehend von den Ergebnissen der Potentialanalyse im September letzten Jahres reflektierten die Schülerinnen und Schüler ihre bereits vorhandenen Fähigkeiten wie auch die Potentiale, die im Hinblick auf ihre weitere Lebensplanung noch entwickelt werden müssen. Unter Nutzung von Teamspielen und Kooperationsübungen erfuhren die Weiterlesen…

Girls‘ Day und Boys‘ Day 2016

gbday
Die Atemschutzstrecke besichtigen, in die Feuerwehrwelt hinein schnuppern und – das absolute Highlight – Drehleiter fahren: Neun junge Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren hatten die Möglichkeit, den Beruf der Feuerwehrfrau kennenzulernen. Mit dabei waren auch drei Schülerinnen der Europaschule. Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt (hinten rechts) und Jugendfeuerwehrwartin Sandra Bonn (hinten links) freuten sich über das große Interesse der Jugendlichen. Die Feuerwehr Kamp-Lintfort beteiligt sich bereits zum vierten Mal beim bundesweiten Girls‘ Day. Aber auch viele weiter Firmen aus Kamp-Lintfort boten unseren Girls und Boys viele interessante Einblicke in die Berufswelt.
Der bundesweite Girls‘ Day und Boys‘ Day findet jährlich statt. Ziel des Zukunftstages ist es, Mädchen und Jungen ab der 5. Klasse für neue Themenfelder, Ausbildungsberufe, Hochschulen und Forschungszentren zu sensibilisieren. Aus diesem Grunde öffnen vor allem Betriebe, Einrichtungen und Institutionen, in denen entweder Frauen oder entsprechend Männer eher selten vertreten sind, ihre Türen.
Die Europaschule bedankt sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement!

Erfolgreiche Teilnahme an der 12. Kamp-Lintforter Walking-Night

Der 8er WP Sport Kurs der Europaschule hat zusammen mit seinem Sportlehrer Christian Kullmann an der der diesjährigen Lintforter Walking-Night teilgenommen. Ausrichter war auch in diesem Jahr wieder der SV Alemannia Kamp unter Leitung von Hannes Hücklekemkes. Aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit mit einer Vielzahl der Städtischen Vereine im Rahmen des Ganztagsangebotes an unserer Europaschule, war die Teilnahme Ehrensache und ein kleines Zeichen der Anerkennung und des Dankes an die Vereine. Für den Großteil der 18 Schüler/innen war es die erste Laufveranstaltung dieser Art und gleichzeitig auch eine Premiere unter erschwerten Bedingungen. Kaum einer hatte im Vorhinein Kontakt mit dieser, für Jugendliche doch recht untypischen Sportart. „Von Beginn an stand der Spaß für uns im Vordergrund. Trotzdem wurde natürlich Wert auf die richtige Technik gelegt und ausgelotet über welche Distanz wir an den Start gehen. Wir haben uns in der Gruppe dazu entschieden gemeinsam die 5km Strecke in Angriff zu nehmen und diese im Kollektiv zu meistern. So war jeder stolz auf seine eigene Leistung und alle haben das Ziel mit einem breiten Grinsen im Gesicht erreicht. Einfach toll!“, so Christian Kullmann. Abgerundet wurde die Wettkampfteilnahme mit einer gemeinsamen Übernachtung in der Turnhalle an der Sudermannstraße.

Känguru der Mathematik

Bild Känguru
Am 17. März 2016 nahm die Europaschule zum ersten Mal am Mathematikwettbewerb „Känguru der Mathematik“ teil.
„Es ist schon spannend an einem Mathewettbewerb teilzunehmen, an dem Schüler/innen aus Australien, Amerika, Asien und der ganzen Welt teilnehmen“, so ein Schüler aus der 5. Klasse.
Bei dem „Känguru der Mathematik“ handelt es sich um einen mathematischen Multiple-Choice-Test, an dem jährlich mehr als 5,5 Millionen Schüler/innen der Klassenstufen 3 – 13 in ganz Europa und auch aus fast allen Kontinenten teilnehmen.
Die Idee stammt ursprünglich aus Australien. Ziel dieses Wettbewerbes ist es, den Schüler/innen Spaß und Freude an der mathematischen Herausforderung zu vermitteln und somit gleichzeitig das Interesse am Fach Mathematik zu verstärken. Die Auswertung des Wettbewerbs erfolgt für Deutschland an der Humboldt Universität Berlin und wir sind gespannt auf die Ergebnisse!

„Kamp-Lintfort Helau!“ – Rosenmontagszug „reloaded“

Unter dem Motto „Europaschule Helau: nu´ wird´s bunt und laut! Heut´ gibt es die besten Noten für Narren und Chaoten!“ nahm die Europaschule zum ersten Mal am Karnevalsumzug in Kamp-Lintfort teil.
Nachdem Sturmtief „Ruzica“ auch den Kamp-Lintforter Närrinnen und Narren am Rosenmontag zunächst einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, waren die Europaschüler/innen sehr enttäuscht gewesen, denn sie hatten ihre Teilnahme am Rosenmontagszug mit großem Engagement vorbereitet. An zwei Wochenenden wurden mit Unterstützung ihrer Eltern die Kostüme genäht, mit dem Schullogo bedruckt und viele „Lecker-Taschen“ mit Wurfmaterial gefüllt.
Am Sonntag, den 13.03.2016 war es dann soweit und der Karnevalszug wurde bei schönstem Sonnenschein und bester Laune aller Beteiligten in der Hochschulstadt nachgeholt.

Let’s celebrate Saint Valentine together!

So lautete der Titel des eTwinning -Projektes, das die beiden Lehrerinnen Claudia Grimmeck und Simone Floss mit den Schüler/innen der Niederländisch- und Französisch-WPU-Kurse des sechsten Jahrgangs und der „Do it yourself-Kunstwerkstatt“ des Doppeljahrgangs 7/8 durchführten.
Die Schüler/innen beschäftigten sich im Unterricht mir der Tradition des Saint Valentine’s Day, formulierten anschließend in unterschiedlichen Sprachen Valentinstags-Grüße, schrieben diese auf Karten, die sie dann in der Kunst-Werkstatt kreativ gestalteten. Anschließend wurden die Karten an die Projektpartnerschulen verschickt. Es dauerte nicht lange und schon erhielten wir ebenfalls zahlreiche „Happy-Valentine`s“ – Grüße von unseren Projektpartnern aus neun unterschiedlichen Ländern. Die Freude war groß und wie eine Schülerin so treffend formulierte: „Liebe ist eben überall wichtig und verbindet über alle Grenzen hinaus.“
eTwinning ist die Netzwerkgemeinschaft für Schulen in Europa. Die kostenlose und sichere Plattform bietet Schulen eine Plattform um zu kommunizieren, kooperieren, Projekte zu entwickeln, sich auszutauschen und Teil einer der spannendsten Lerngemeinschaften Europas zu sein. Weiterlesen…

Kooperationsvereinbarung zwischen der Europaschule und der DB Schenker Rail AG

Fotokooperationsvereinbarung_europaschule_db_schenker_sml
Die Lehrerinnen und Lehrer der Europaschule Kamp-Lintfort sehen ihre Schule als Lebens- und Lernort für die Schülerinnen und Schüler. Umso erfreulicher ist es daher, mit der DB Schenker Rail AG einen Kooperationspartner gewinnen zu können, der einer der größten Arbeitgeber Deutschlands ist. Durch die Einbindung des Logistikdienstleisters Schenker eröffnen sich eine Vielzahl von Berufsbildern, die den Schülerinnen und Schülern auf diese Weise zugänglich gemacht werden. Für Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt ist es die erste Einladung einer Schule, um eine Kooperation dieser Art zu feiern. Somit hebt auch er das besondere Engagement der Europaschule nicht nur im Bereich der Berufsorientierung hervor.
Die Europaschule betont, dass die Kooperationen mit Betrieben und Unternehmen unbedingt nötig sind, um auch zukünftig angesichts des ständigen gesellschaftlichen Wandels den Herausforderungen einer lebensnahen Berufswahlorientierung standhalten zu können.
Daher bietet die Europaschule Kamp-Lintfort ihren Schülerinnen und Schülern bereits ab der Jahrgangsstufe 7 verschiedene Bausteine zur Berufswahlorientierung, zur Lebens- und Schullaufbahnberatung. Weiterlesen…

Berufsfelderkundungen an der Europaschule

Im Rahmen des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss“ haben unsere Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs bereits im September an einer Potenzialanalyse mit individuellem Auswertungsgespräch teilgenommen. Es ging darum, die eigenen Stärken zu entdecken und für die berufliche Zukunft zielgerichtet einsetzen zu können.
In einem zweiten Schritt konnten die Schülerinnen und Schüler nun drei Tage lang beim Bildungsträger TÜV Nord in unterschiedliche Berufsfelder, die sie zuvor nach Interesse wählen durften, hineinschnuppern. Es standen abwechslungsreiche Aufgaben auf dem Programm. Im Bereich Metall lernten die Jugendlichen aus einem Stück Metall einen Schlüsselanhänger zu feilen. In Rollenspielen wurde geübt, wie man im Hotel- und Gaststättengewerbe einen Gast korrekt bedient, im Einzelhandel einen Kunden berät oder im Gesundheitswesen einen Patienten vorsichtig umbettet. Ebenfalls konnten die Jugendlichen die typische Büroarbeit mit dem Computer kennenlernen. Weiterlesen…

Winterfest und Tag der offenen Tür

Die Europaschule veranstaltete am 12.12.2015 nicht nur den „Tag der offenen Tür“, sondern feierte an diesem Tag auch mit der ganzen Schulgemeinde ihr erstes „Winterfest“.
Mit viel Einsatz und Herzblut wurden im Vorfeld von den Schülerinnen und Schülern, den Lehrer/innen und den Mitgliedern der Schulpflegschaft und des Fördervereins die Klassenräume, Flure und die Aula dekoriert, so dass eine schöne Atmosphäre für ein geselliges Beisammensein schon beim Betreten der Europaschule spürbar war. Nach der Begrüßung unterhielten die Schülerinnen und Schüler die Gäste mit einem umfangreichen und facettenreichen Bühnenprogramm, bei dem das Leitziel der Europaschule „Unsere Vielfalt unsere Stärke“ erneut zum Ausdruck gebracht wurde. Furkan Güngör aus der 5c begeisterte als Solopianist mit dem Soundtrack des Films „Die fabelhafte Welt der Amelie“, die Tanz-Werkstatt führte europäische Kreistänze auf, der Schulchor und der Lehrer/innenchor gaben Weihnachtslieder zum Besten. Nach dem fast 60-minütigen Programm gab es für die Grundschulkinder die Gelegenheit Weiterlesen…

Erste Willkommensklasse in Kamp-Lintfort begrüßt

15 Jungen und Mädchen aus verschiedenen Krisengebieten, die gezwungen waren, ihre Heimatländer zu verlassen, wurden von den Schülerinnen und Schülern der Europaschule Kamp-Lintfort herzlich empfangen. Die Kinder stammen aus Syrien, Ägypten, Albanien, Serbien und der Mongolei. Ein erstes Kennenlernen fand bei einem gemeinsamen Backen und sportlichen Aktivitäten statt, um mögliche Berührungsängste abzubauen.
Die Kinder der ersten Willkommensklasse in Kamp-Lintfort sind am Vormittag an der Europaschule angekommen und wurden herzlich von den Schülerinnen und Schüler sowie Teilen der Lehrerschaft empfangen.
Begleitet wurden sie an diesem Morgen von Claudia Pavlak, einer Lehrerin der Europaschule.
Schulleiterin Barbara Mennekes begrüßte die Neuankömmlinge: „Das ist Weiterlesen…

Vorlesewettbewerb an der Europaschule

Am Freitag, dem 04.12., fand in der Aula der Europaschule Kamp-Lintfort das Schul-Finale des Vorlesewettbewerbs 2015/16 statt.
Auch in diesem Jahr wurde an der Europaschule wieder fleißig in den Klassen des sechsten Jahrgangs vorgelesen. In diesem Jahr erwiesen sich Leonie Storck aus der 6a, Sila Meric aus der 6b, Marie Bär aus der 6c und Cellina Schipper aus der 6d als die Besten ihrer Klasse. Auf der Bühne zeigten die vier dann, warum sie den Einzug ins Finale verdient hatten und lieferten dem Publikum eine unterhaltsame und spannende Vorlesezeit.
In der ersten Runde las jede der vier Finalistinnen einen zuhause vorbereiteten Text vor. Schon hier zeigte sich, dass die Jury – bestehend aus Herrn Kullmann, Frau Weinreich und dem Vorjahressieger Ferhat Özkan aus der 7c – keine leichte Aufgabe haben würde.
In der zweiten Runde lasen die Teilnehmerinnen dann der Reihe nach einen Abschnitt aus Cornelia Funkes Adventsroman „Hinter verzauberten Fenstern“ vor. Weiterlesen…

Spendenaktion an der Europaschule

8er PPKurs_400
Das Projekt des Praktischen Philosophie Kurses der Jahrgangstufe 8 und ihrer Lehrerin Eva Bilstein „Spendenaktion der Europaschule“ soll die Flüchtlinge in Kamp- Lintfort unterstützen. Zurzeit werden besonders Kinderwinterjacken und Herrenschuhe benötigt. Aber auch Spielsachen und Kuscheltiere sind willkommen. Die Schülerinnen und Schüler stehen in ihren Pausen an dem von ihnen eingerichteten Spendentisch, der Plakate mit den wichtigsten Informationen der Unterrichtsreihe „Begegnung mit Fremden“ enthält, bereit und sammeln Spenden, die die Kinder und Eltern unserer Schule dort abgeben können. Eine kleine Spardose ist ebenfalls aufgestellt, sodass ein wenig Geld zusammen kommt, um Gegenstände zu kaufen, die noch benötigt werden.
Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich während der Unterrichtsreihe mit vielen Teilthemen, wie zum Beispiel dem Begriff der „Heimat“, dem Konflikt zwischen zwei Kulturen, den sowohl Einheimische, als auch Zugewanderte Menschen durchleben und auch mit der Fremdenfeindlichkeit und wie diese zustande kommt. Das letzte Teilthema Weiterlesen…

Leseförderung: Autorenlesung an der Europaschule

In dieser Woche bot sich den Schülerinnen und Schülern des fünften Jahrgangs die nicht alltägliche Gelegenheit, einen namhaften Autor kennenzulernen. Joachim Friedrich las aus seinem Jugendbuch „PinkMuffin@BerryBlue. Betreff: IrrLäufer“ vor, das er gemeinsam mit der ebenfalls bekannten Bestsellerautorin Hortense Ullrich geschriebenen hat.
Die beiden Hauptpersonen haben absolut nichts miteinander gemeinsam. Bis eine E-Mail von Berry versehentlich bei PinkMuffin landet. Und eine Lawine von Ereignissen auslöst. Ein herrlich schräger E-Mail-Krimi ab 12 Jahren, der schon beim Vorlesen für viel Gelächter und Spaß bei den Schülerinnen und Schülern sorgte. Joachim Friedrich fing relativ spät mit dem Bücherschreiben an. Besonders interessant war natürlich die ungewöhnliche Gelegenheit, dem Autor Fragen nicht nur zu seinen Büchern, sondern auch zu seiner Person zu stellen. Unter anderem wollten die Schüler auch wissen, wie man als Schriftsteller lebt, wie man Autor wird, woher er seine Ideen nimmt und vieles mehr. Dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war und Herr Friedrich sein Publikum zu fesseln vermochte, zeigten das lebhafte Interesse und die zahlreichen Fragen seiner Zuhörerinnen und Zuhörer.

Beratung von Anfang an

Schulscouts informieren über die Europaschule

der Übergang von der Grundschule zur Europaschule Kamp-Lintfort

Der Übergang von der Grundschule zu einer weiterführenden Schule stellt grundsätzlich eine sensible Stelle im Leben eines Kindes dar. Es gilt, sich in eine neue soziale Gemeinschaft einzufügen und es gibt Ängste und Erwartungen nicht nur seitens der Kinder, sondern auch seitens der Eltern. Die Europaschule versucht diese Unsicherheiten mit dem frühzeitigen Start ihrer Übergangsberatung, die sich aus aufeinander bezogenen Bausteinen zusammensetzt, ein Stück weit aufzufangen.
So werden ab November die vierten Schuljahre aller Kamp-Lintforter Grundschulen von den Europaschulscouts in die Europaschule eingeladen. Die Grundschülerinnen und Grundschüler erhalten, verbunden mit Schnupperangeboten und einer Schülerführung, von den Schüler/innen-Experten Informationen aus erster Hand über das Lernen und Leben an der Europaschule. „Ob man bei uns auch Abitur machen kann, wird immer sofort gefragt“, erklärt Tobias, der schon zum zweiten Mal als Schulexperte mitmacht. Weiterlesen…

Gruselzeit an der Europaschule

Unheimlich aussehende Hexen, Geister, Vampire und Zombies trieben am Donnerstag an der Europaschule auf der Halloweenparty der Jahrgangstufen 5 und 6 ihr Unwesen.
Mehrere Aktionen „Rund um Halloween“ hatten die Klassenlehrer/innen für alle vorbereitet. Neben einer Halloweendisco standen für alle wagemutigen Schülerinnen und Schüler bunte HexHex-Getränke und unheimlich aussehende Halloweensnacks bereit. Diejenigen, die es auch an Halloween lieber ruhiger mögen, konnten sich in gruseliger Atmosphäre Gruselgeschichten vorlesen lassen oder sich in einem Halloween-Museum über die Entstehungsgeschichte von Halloween und die an diesem Tag stattfindenden Sitten und Bräuche informieren. Ihr dabei erworbenes Wissen konnte man anschließend in einem Halloweenquiz beweisen.
Natürlich gab es am Ende der Feier auch wieder Preise für die besten und gruseligsten Kostüme.

Wir putzen Kamp-Lintfort für die Landesgartenschau 2020 heraus

Um die Fachjury von den Vorzügen Kamp-Lintforts zu überzeugen, haben unsere Schülerinnen und Schüler viel Engagement und Tatendrang an den Tag gelegt.
Sie krempelten die Ärmel hoch und haben unzählige Blumenkästen mit bunten Pflanzen bestückt.Außerdem haben wir gemeinsam mit anderen Kamp-Lintforter Schulen einen Flashmob auf dem ehemaligen Zechengelände durchgeführt, um die Experten mit allen Mitteln zu überzeugen, dass Kamp-Lintfort der richtige Ort für die Landesgartenschau 2020 ist.Auch an anderen Orten wurden von uns unterschiedliche Aktionen begleitet und durchgeführt, u.a. wurde auch der Lintforter LaGa- Song „Meer aus Blumen“ voller Eifer zum Besten gegeben. Auf der Hochzeitsweise am Kloster Kamp wurde zudem ein kleines Sportfest auf die Beine gestellt.
Ob dies alles die Fachjury überzeugt hat, erfahren wir schon bald.
Wir drücken uns und der Stadt in diesem Fall mal ganz fest die Daumen

Mit Lesen punkten an der Europaschule Kamp-Lintfort

Lesen in der Freizeit? Und das auch noch freiwillig und mit Spaß?
Heutzutage ist das für viele Schülerinnen und Schüler nur schwer vorstellbar. Dabei kann Lesen eine entspannende Beschäftigung sein, in die man ganz versinken kann. Lesen schafft die Möglichkeit, die Realität um sich zu vergessen, um in eine andere Welt abzutauchen und dort spannende Abenteuer zu bestehen, kniffelige Kriminalfälle zu lösen oder herzzerreißende Liebesgeschichten zu verfolgen. Häufiges Lesen schult zudem die Lesefertigkeit, die eine wichtige Voraussetzung zur Förderung der Fantasie sowie zur Ausgestaltung des Sprach- und Ausdrucksvermögens ist.
Daher erarbeiteten die Lehrerinnen der Europaschule Stefanie Ewerlin und Christina Rosendahl mit der Leiterin der Stadtbücherei Kamp-Lintfort, Katharina Gebauer, vor den Sommerferien ein Konzept zur Förderung der Lesebegeisterung.
Anfang September war es dann soweit. Alle Klassen der Jahrgänge 5, 6 und 7 der Europaschule wurden mit Bücherkisten ausgestattet. Dazu wählten Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei und Mitgliederinnen des Vereins LesArt Weiterlesen…

Aus der Sekundarschule wird die Europaschule Kamp-Lintfort

Das Wetter war dem Anlass entsprechend. Bei strahlendem Sonnenschein wurde am Sonntag aus der Sekundarschule die Europaschule Kamp-Lintfort.
Etwa 300 geladene Gäste feierten in der Aula der Schule an der Sudermannstraße bei einem bunten Programm gut gelaunt die Namensgebung.
Den Auftakt machte – selbstverständlich für Kamp-Lintfort – das Lied „Ein Meer aus Blumen“, das die Bewerbung der Stadt für die Landesgartenschau 2020 unterstützt.
Die Entwicklung der Europaschule Kamp-Lintfort präsentierten einige Schülerinnen und Schüler anschließend in einem gelungenen, witzigen und z.T. selbstironischen Vortrag. Hier wurde bereits sehr deutlich, dass das Konzept der Schule, das auf Toleranz und respektvollem Miteinander basiert, voll und ganz zum Tragen kommt.
Die selbstverständliche Weiterentwicklung von der Sekundar- zur Europaschule wurde dem interessierten Publikum nochmals in dem anschließenden Podiumsgespräch deutlich. Vertreter der Schüler- und Elternschaft, des Kollegiums, der Leitende Regierungsschuldirektor Herr Volkmer als Vertreter der Bezirksregierung Düsseldorf und Weiterlesen…

Europaschule Kamp-Lintfort – nicht nur ein neuer Name

„Du bist einzigartig – aber ein Teil von uns!“ war das Motto, mit dem Schulleiterin Barbara Mennekes und die Abteilungsleiterin Simone Floss die neuen Schüler/innen des 5.Schuljahres, deren Eltern und Lehrer/innen begrüßten.
So wie jedes einzelne Teil in einem Puzzle gleich wichtig ist, ist es ebenso mit jedem Schüler, Elternteil und Lehrer in unserer Schulgemeinschaft. Jeder von ihnen ist anders. Jeder ist unverwechselbar: in seinem Aussehen, in seiner Art, wie er lacht, wie er redet, wie er mit Menschen umgeht oder wie er lernt. Jeder ist einfach einzigartig, und jeder wird seinen besonderen Platz haben in der Schulgemeinschaft der Europaschule.
Jeder ist anders und darf anders sein, denn jedes Kind wird an der Sekundarschule, die seit diesem Schuljahr den Namen „Europaschule“ trägt, entsprechend seinen Fähigkeiten gefordert und gefördert.
Hierbei ist die Vermittlung von Bildung basierend auf dem europäischen Leitgedanken für das Kollegium der Europaschule eine Selbstverständlichkeit. Dies beinhaltet u.a. ein erweitertes Fremdsprachenangebot, den Aufbau eines Weiterlesen…

Fit for money – Die Sekundarschule kooperiert mit der Volksbank Niederrhein

fitformoneyUnsere Schülerinnen und Schüler des 6. und 7. Jahrgangs haben jeweils in einer Doppelstunde mit Frau Rieck von der Volksbank Niederrhein zum verantwortungsvollen Umgang mit Geld gearbeitet.
Im 6. Jahrgang stand der vernünftige Umgang mit dem Taschengeld auf dem Programm:
Warum ist Taschengeld wichtig und hilft mir, geplant mit Geld umzugehen? Wie kann ich es schaffen, dass ich mit dem Geld bis zum Ende des Monats auskomme?
Anhand eines Fallbeispiels mussten sich die Schülerinnen und Schüler überlegen, was man tun kann, wenn das Geld nicht für alle Wünsche reicht und warum es auch gut ist, einmal auf etwas zu verzichten bzw. sich Wünsche für später aufzubewahren.
Im 7. Jahrgang stand die Veranstaltung ganz im Zeichen unserer Lernjobphase „Sicher im Netz“. Unter dem Titel „Achtung Kostenfalle – Smart-Phone, Internet und Co.“ wurde gemeinsam überlegt, wo in diesem Bereich die typischen Kostenfallen liegen.
Die Schülerinnen und Schüler lernten, wie wichtig es ist, Weiterlesen…