Das Portal – und noch eine Theateraufführung der Europaschule

Keiner der Zuschauer*innen hatte eine Ahnung, was sie am Freitagabend (14.06.2019) in der Aula der Europaschule erwartet. Herr Hausmann hatte mit seiner Klasse 8b in einer Theater-Werkstatt ein Stück erarbeitet, welches sich geschickt unter dem etwas kryptischen Titel „Das Portal“ versteckte. Trotz Wochenende mit super Wetter – eigentlich die beste Voraussetzung, dass man vor leeren Reihen spielt! – war die Aula sehr gut besucht. Schon auf dem Vorplatz der Schule wurden die Besucher*innen spektakulär begrüßt: ein opulentes Portal aus rotem Krepppapier, dazu eine Nebelmaschine… da stiegen die Erwartungen!
In der Aula wurde das Publikum von Herrn Hausmann begrüßt und bekam einen Überblick über die Entstehung des Bühnenwerkes, sowie über den Inhalt. Toto, Jörg, Markus und Jessi – das sind die Protagonisten des Stücks, in dessen Verlauf allerhand Abenteuer bestanden werden. Das Portal ermöglicht die Reise in Gegenden, die sowohl Gefahren bergen, wie auch schönste Landschaften. Beeindruckend auch die Intention des Stücks: soziologische Aspekte wurden ebenso thematisiert, wie der verantwortliche Umgang mit unserem Planeten. Natürlich gibt es ein Happy End!
Was durch diesen Bericht nicht vermittelt werden kann, das ist die großartige schauspielerische Leistung der Schüler*innen. Auf solche Talente kann man wirklich stolz sein. Allein dies lohnte schon den Besuch, hinzu kam jedoch eine perfekte Bühnenshow aus Musik, Licht und Requisite; das war viel Arbeit bei der Vorbereitung und verdient hohes Lob. Nun, dann wurde auch noch der Raum außerhalb der Bühne mit einbezogen. Ein Gruselgraf kam durch den Mittelgang und ein wildes Rennen ging ebenso durch den Zuschauerraum. Herr Hausmann konnte mit Anzug und goldener Brille entspannt der Aufführung folgen, die er als Moderator und teilweise auch aktiver Schauspieler begleitete.
Am Ende: langer Beifall für diese tolle Leistung, ein zufriedenes Publikum, stolze Angehörige, verschwitze Schüler*innen, ein verschwitzter Herr Hausmann, der von seiner Klasse noch ein schönes Geschenk erhielt. Na ja, aber irgendwann waren dann doch alle froh, dass es in’s nun wohlverdiente Wochenende ging.
Fazit: bei einer solchen Leistung sollte man keine Theateraufführung an der Europaschule verpassen!