Die Europaschule Kamp-Lintfort kooperiert erfolgreich mit der Sozialwerk St. Georg Niederrhein GmbH

Schülerinnen und Schüler der Europaschule Kamp-Lintfort engagieren sich regelmäßig in der sozialen Betreuung in den Demenzwohngemeinschaft des Sozialwerkes St Georg. Im Rahmen des Werkstattunterrichts besuchen die Acht- bis Zehntklässler einmal wöchentlich nachmittags die Klienten der Einrichtung in der Goethestraße und beschäftigen sich auf unterschiedliche Art und Weise mit ihnen. Gesellschaftsspiele spielen, spazieren gehen, Basteln oder gemeinsames Kochen – die Tätigkeiten in den Wohngemeinschaften sind abwechslungsreich und jede Woche wieder interessant für die 14- bis 16-Jährigen.
Bei solch einer Kooperation profitieren sowohl die Klienten/Innen als auch die SchülerInnen. Soziale Kompetenzen ausbauen und verbessern, aber auch das Leben und den Alltag der BewohnerInnen kennenzulernen ist hierbei nur ein Ziel der SchülerInnen. Zudem können die SchülerInnen durch die Teilnahme an diesem Angebot prüfen, ob die Arbeit im Pflegebereich eine berufliche Perspektive nach ihrem Schulabschluss an der Europaschule bietet. Die KlientInnen der Demenzgemeinschaften wiederum freuen sich jede Woche auf den Besuch junger Menschen, die mit ihrem Einsatz Abwechslung und bereichernde Begegnungen ermöglichen.
Die SchülerInnen fühlen sich in der familiären Atmosphäre der Wohneinrichtung schon so wohl, dass sie sich auch außerhalb ihrer regulären Schulzeit engagieren und z.B. aktiv am Tag der offenen Tür der Einrichtung teilnahmen.
„Langsam bauen sich Beziehungen und kleine Patenschaften untereinander auf, die diese Kooperation zu etwas Besonderem für Bewohner und Schule machen“, finden Schulleiterin Barbara Mennekes und Werkstattlehrerin Claudia Pavlak. Sie sind erfreut über die gute Zusammenarbeit mit dem St. Georg- Haus und das große Engagement der Schüler/innen. Thomas Kaczmarek, Geschäftsführer der Sozialwerk St. Georg gmbH: „In den Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz gilt die Prämisse der Selbstbestimmung und einer hohen Qualität des Lebens. Die Kooperation mit der Europaschule ermöglicht die echte Teilhabe von Menschen mit Demenz ebenso wie sie die Begeisterung junger Menschen für Berufe im pflegerischen und sozialen Bereich  fördert, einfach so und mittendrin“.