Europaschüler sozial aktiv in St. Hedwig

Die Europaschule Kamp-Lintfort kooperiert erfolgreich mit dem Caritas-Haus St. Hedwig

15 Schülerinnen und Schüler der Europaschule Kamp-Lintfort engagieren sich seit Oktober letzten Jahres regelmäßig in der sozialen Betreuung im Caritas-Haus St. Hedwig. Im Rahmen des Werkstattunterrichts besuchen die Acht- bis Zehntklässler einmal wöchentlich nachmittags die 89 Bewohner der Pflegeeinrichtung auf der Sandstraße und beschäftigen sich in Kleingruppen auf unterschiedliche Art und Weise. Ob Rummy Cup, Mensch ärgere dich nicht, weihnachtliche Dekorationen oder die Arbeit im Hochbeet – die Tätigkeiten in St. Hedwig sind abwechslungsreich und jede Woche wieder interessant für die erst 14 bis 16Jährigen.

„Bei unserer Kooperation profitieren sowohl die Bewohner als auch die Schüler“, betont Dörthe Krüger, Einrichtungsleitung in St. Hdwig. „Soziale Kompetenzen verbessern“ lautet das Bestreben von Samiel (16), Schüler der Klasse 10. Er möchte sich wie auch andere mit der Wahl in diese Projektgruppe gezielt auf seine beruflichen Tätigkeiten nach seinem Schulabschluss vorbereiten und bringt gleichzeitig seine persönlichen Interessen in Sachen Bepflanzung des Hochbeets im Garten der Bewohner ein. Lea (14) und Charlene (13) haben in ihrer Bewohnerin hingegen eine ehrgeizige Partnerin beim Rummy Cup gefunden. Die Schülerinnen sind bereits fest im Wochenplan bei ihr integriert. Den beiden Zehntklässlern Medine (15) und Christian (16) ist eine sehr aktive und gesprächige Bewohnerin ans Herz gewachsen – sie gehen bei Wind und Wetter spazieren, einkaufen oder plaudern einfach gerne miteinander. „So bauen sich langsam Beziehungen und kleine Patenschaften untereinander auf, die diese Kooperation zu etwas Besonderem für Bewohner und Schule machen“, finden Schulleiterin Barbara Mennekes und Werkstattlehrerin Sarah Lindemann. Sie sind erfreut über die gute Zusammenarbeit mit dem Caritas-Haus und den Zuspruch der Schülerinnen und Schüler, die ihren Unterricht gerne besuchen und verantwortungsvoll ausführen. „Unsere Schüler bekommen Eindrücke in Einsatzbereichen der Pflege und sozialen Tätigkeiten und haben eine gewinnbringende Abwechslung zum Schulalltag“, erklärt Lindemann.

Gespannt sind beide Kooperationspartner auf die Generationenprojektwoche Ende Januar. Hier haben interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 der Europaschule die Möglichkeit unter Leitung von Sara Brünnen und Sabine Vermeulen (Sozialdienst St. Hedwig) die Arbeit im Pflegebereich eine Woche lang ganz genau unter die Lupe zu nehmen und sich beruflich auszuprobieren.