Europaschule feiert ihren Abschlussjahrgang 2019

Am Samstag war es so weit: In der Aula der Europaschule hatten sich 101 Schüler*innen, deren Angehörige und die Lehrer*innen versammelt, um den 10. Jahrgang feierlich zu verabschieden. Hierbei ist zunächst festzuhalten, dass sich die Europaschule erneut von einem leistungsstarken Jahrgang verabschiedet, denn allein 34 Mal wurde die Fachoberschulreife mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe erreicht.
Auch wenn der Ort für die diesjährige Abschlussfeier aus der Not geboren sei, da die Stadthalle in der Stadtmitte noch renoviert werde, sei sie davon überzeugt, dass es eine wunderbare Abschlussfeier werde, begrüßte die Schulleiterin Barbara Mennekes die Gäste. Und sie sollte Recht behalten. Zu den emotionalen Highlights des Programms zählten dann zweifelsfrei die gemeinsame gesangliche Darbietung einer 10er Schüler*in mit ihren beiden Lehrer*innen und die Rede der Schülersprecher*innen.
Die Schulleiterin lobte den gesamten Jahrgang als einen, der sich an Absprachen hielt und der Verantwortung für sich selbst und die Schulgemeinschaft übernommen habe. Der Besuch der Europaschule, die nicht nur so heiße, sondern die die europäischen Gedanken auch fest in ihrem Schullalltag verankert habe, verpflichte die Absolvent*innen auch zukünftig, genau diese europäischen Werte der Toleranz, des Respekts und der Verantwortung auf ihrem zukünftigen Weg zu leben.
‚Frau Kiriakidou, die Leiterin des Amtes für Schule, Jugend und Sport, überbrachte im Namen des Bürgermeisters, Herrn Prof. Dr. Landscheidt, die Grüße der Stadt Kamp-Lintfort. Nach weiteren Danksagungen und Glückwünschen erhielten die Schüler*innen aus der Hand der Schulleiterin Barbara Mennekes ihr langersehntes Abschlusszeugnis. Auch die Klassenleitungen verabschiedeten sich hierbei und sorgten mit der ein oder anderen Anekdote aus dem Schulalltag für ein Schmunzeln im Publikum. Und natürlich kamen die Schüler*innen auch selbst zu Wort, wobei der Abschiedsschmerz auf beiden Seiten zu der ein oder anderen Träne rührte.
Nach einem gemütlichen Ausklang des Abends auf dem festlich geschmückten Schulhof waren sich alle einig darüber, auch in Zukunft die Abschlussfeiern in der Europaschule zu feiern, denn, wie ein Absolvent es passend formulierte: „ (…) ist die Europaschule über die ganzen Jahre hinweg doch zu unserem zweiten Zuhause geworden.“