Hallo Lüttich – Salut Liège – Dag Luik

Ende September haben die Schülerinnen und Schüler der Französisch-Kurse 8 bis10 und des 8er Niederländisch-Kurses einen Tagesausflug in die belgische Stadt Liège (Lüttich) unternommen.
Pünktlich zur Ankunft stoppte der Regen, der uns auf der Hinfahrt noch echte Sorgen bereitete.
Denn Erkunden und Shoppen im Regen, das bringt wohl keinem wirklichen Spaß.
Hoch oben an der Citadelle hat uns der Busfahrer aussteigen lassen und wir konnten direkt den Blick über die Stadt genießen.
Dann ging es weiter zur Montagne de Bueren, einer Treppe mit 374 Stufen, die zur Unterstadt führt und von vielen Sportlern zum Training sowie Verbesserung der Kondition genutzt wird.
Wir gingen bergab und brauchten uns demzufolge nicht zu schinden.
Nächster Halt war der Place Lambert mit seiner Einkaufspassage und dem ehemaligen fürstlichen Palais auf der gegenüberliegenden Seite.
Auch hier lohnte sich wieder ein Foto-Shooting.
Durch die Gassen der Fußgängerzone gingen wir weiter zur Kathedrale Saint Paul, die leider völlig verhüllt war, da sie restauriert wurde.
Nun war die Zeit gekommen, belgische Spezialitäten zu genießen, in erster Linie „les frites belges avec de la mayonnaise“.
Und damit nicht genug Kalorienkonsum, die belgischen Waffeln, les gaufres, haben es auch in sich.
Schließlich lohnte es sich ebenfalls durch die vielen Geschäfte zu bummeln und nach Schnäppchen Ausschau zu halten. So hatten nicht wenige der Schülerinnen und Schüler beim Treffen zur Rückfahrt eine gefüllte Tüte in der Hand.
Um 17 Uhr zurück in Kamp-Lintfort zogen wir alle zufrieden nach Hause und erinnern uns gerne an diesen Ausflug zurück.