Tagespraktikum an der OBC Huissen in den Niederlanden

Acht Schülerinnen und Schüler haben die Chance bekommen ein Tagespraktikum an einer niederländischen Schule zu absolvieren.
Dabei stand in der weiterführenden Schule „OBC Huissen“ der Fachbereich Metall im Vordergrund. Die Kinder konnten in kleinen Teams gemeinsam mit niederländischen Schülerinnen und Schülern beobachten, wie man in einem Metallbetrieb arbeitet. Neslihan erzählte begeistert: „Der Lehrer hat uns die großen, schweren Maschinen gezeigt, an denen man Metall schweißen, biegen, brechen oder lochen kann.“
Vor allem als es darum ging, einen Roboter zusammenzubauen, waren die Kinder mit Eifer dabei. Auch die niederländische Bauanleitung konnten sie mit Hilfe der heimischen Kinder und dem Google Übersetzer problemlos verstehen. Am Ende konnten die internationalen Teams stolz auf ihr Ergebnis sein: Der Roboter konnte laufen und mit den Augen rot leuchten. „Das war sehr interessant und hat mir viel Spaß gemacht“, sagte Lukas.
Die 8.-Klässler konnten außerdem noch einen Blick in andere berufsvorbereitende Abteilungen, wie Frisör, Pflege, Bäckerei und Wäscherei werfen. Die Kamp-Lintforter waren beeindruckt von der Größe der niederländischen Schule und den Möglichkeiten, da diese Einrichtung Einblicke in unterschiedliche Berufe gewährt. „Ich war sehr überrascht, wie groß die Schule ist“, berichtete Nils. „Ich finde es super, dass sie hier so viele Abteilungen haben und ich an etwas arbeiten durfte.“ Und Raoul ergänzte: „Der Tag war spannend, wir haben viel gelernt und viele neue Leute kennengelernt. Jetzt muss ich unbedingt unsere Niederländisch-AG besuchen, damit ich beim nächsten Besuch schon etwas auf Niederländisch sagen kann.“ Denn am Ende des Tages waren sich alle einig, dass diese Begegnung fortgeführt werden muss.
 „Dank je wel voor een fijne dag en tot ziens“ – Danke für einen schönen Tag und bis bald!