Vom „Luftikus“ zum „Lukullus“ – Klettern, Kultur und Kulinarisches der alten Römer

Unter diesem Motto fand die erste Klassenfahrt der Jahrgangsstufe 6 statt.

Alle waren ganz schön aufgeregt, als es am Montagmorgen in der letzten Woche vor den Osterferien mit den Bussen in Richtung Jugendherberge nach Xanten los ging.
Nach dem Mittagessen standen dann auch schon die ersten Aktionen auf dem Programm. Im Hochseilgarten des „Adventureparks Xanten“ lernten die Schülerinnen und Schüler, sich in Extremsituationen auf den anderen zu verlassen und Lösungsstrategien zu entwickeln. Mit Teamaufgaben wurden Mut, Besonnenheit und kreatives Denken vermittelt.
Bei einem Sonderprogramm des Archäologischen Parks Xanten erkannten dann die Schülerinnen und Schüler das wieder, was sie zur Vorbereitung der Klassenfahrt im GL-Unterricht besprochen hatten. So erfuhren sie u. a., wie die „alten Römer“ spielten und speisten. Einige von ihnen durften dann auch römische Gewänder anprobieren. Am letzten Abend gab es dann einen festlichen Abschluss mit römischem Festessen.
Diese Klassenfahrt bot einen spannenden Wechsel zwischen Grenzerfahrungen in luftiger Höhe und Einblicken in Kultur und Lebensweise der alten Römer. Natürlich wurde die Gelegenheit auch von Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern ausgiebig genutzt, sich einmal außerhalb der Schule bei gemeinsamen Aktivitäten auch von einer anderen Seite noch besser kennen zu lernen. Somit war es dann auch nicht verwunderlich, dass man bei der Rückreise ganz oft die Frage hörte: „Oh, könnten wir nicht jedes Jahr wieder eine Klassenfahrt machen?“